Pflegehinweise für Gulaschkessel

Alle Kessel sind als Lebensmittelgefäße zum Zubereitung von Speisen und Getränken unter Beachtung der hierfür geltenden Richrtlinien geeignet und besitzen die entsprechenden Zulassungen als Lebensmittelgefäß.

Stahlblechkessel:
Achtung! Die Stahlblechkessel (polierte Ausfertigung) sind nach der Fertigung eingefettet worden. Vor Gebrauch gründlich reinigen! Nach Gebrauch wieder mittels Schweineschmalz oder Margarine gründlich flächendeckend, in jedem Fall von innen einfetten. Sonst kann Rostbildung auftreten! Bei Rostbildung (Oberflächen- bzw. Flugrost) mit Scheuermittel
oder Stahlwolle blankpolieren.
Kontakt des Kessels mit säurehaltigen Lebensmitteln (wie Glühwein o.ä.) vermeiden! Diese Art der Kessel wird von säurehaltigen Substanzen angegriffen (liegt in der Natur der Dinge, da blankes Metall!).

Emaillekessel:
Die Oberfläche dieser Kessel ist mitels Emaille vergütet und somit rostfrei. Bei der Reinigung keine Säurehaltigen Reinigungsmittel verwenden! Reinigung am besten mittels flüssigen Reinigungsmitteln.
Bitte schützen Sie die Kessel vor mechanischer Beanspruchungen, Schlägen und Kratzern. Bei Beschädigung der Emaillebeschichtung bleiben an den Kesseln bleibende Schäden zurück!
Kessel nicht ohne Inhalt erwärmen!

Kupferkessel
Nach EU-Zulassungskriterien sind diese Kessel nicht für die Zubereitung von Speisen zulässig!

Achtung! Die Kupferkessel sind nach der Fertigung dünn eingefettet worden. Vor Gebrauch gründlich reinigen! Nach Gebrauch wieder mittels Schweineschmalz oder Margarine gründlich flächendeckend, in jedem Fall von innen einfetten. Sonst kann sich Kupferoxyd (Grünspan) bilden! Oxydierte Kesseloberfläche in jedem Fall blankpolieren.
Grünspan (Kupferoxyd) ist Gift!